Serifenbetonte Linear-Antiqua

Einleitung:

In elf zusammenhängenden Blogs stellen wir Ihnen jeden Dienstag, eine nach DIN 16518 klassifizierten  Druckschriften vor. Seit 1964 existiert die Schriftklassifikation DIN 16518 und wurde vom Deutschen Institut für Normung e.V. für den materiellen Schriftsatz festgelegt und von Schriftkünstlern entwickelt. Nach der entsprechenden festgelegten Reihenfolge schreiben wir heute über die Serifenbetone Linear-Antiqua.

Serifenbetone Linear-Antiqua:

Die Vertreter der Gruppe V bis XI werden primär nach ihren Formmerkmalen und nicht mehr nach Stilepochen unterteilt. Die Schriften der Gruppe V weisen sehr deutliche, relativ große Serifen auf, die mit oder Kehlung auftreten können. Art und Kehlung der Serifen werden hier für eine Untergruppierung verwendet. Die Schriften haben meist die gleiche Strichstärke wie der Grundstrich. Typische Vertreter sind die sogenannten Egyptienne-Schriften mit fast hart angesetzten Serifen (z.B. Egyptian von Monotyp), Figaro und Rockwell.


 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Spam Protection by WP-SpamFree