Fremde Schriften

Einleitung:

In elf zusammenhängenden Blogs stellen wir Ihnen jeden Dienstag, eine nach DIN 16518 klassifizierten  Druckschriften vor. Seit 1964 existiert die Schriftklassifikation DIN 16518 und wurde vom Deutschen Institut für Normung e.V. für den materiellen Schriftsatz festgelegt und von Schriftkünstlern entwickelt. Nach der entsprechenden festgelegten Reihenfolge schreiben wir heute über die Fremde Schriften.

Fremde Schriften:

Hierzu zählen alle Schriften, die nicht in die übrigen zehn Gruppen passen, die hauptsächlich auf die lateinischen Schriften ausgelegt sind. In diese Gruppe fallen deshalb die japanischen, chinesischen, indischen, arabischen Schriften sowie beispielsweise Hieroglyphenschriften der Ägypter. Während die alten Schriften dieser Klasse kaum als DTP-Schriften vorhanden sind, werden lebende „fremde Schriften“ wie japanische, chinesische, indische und arabische oder kyrillische Alphabete auch für den DTP-Einsatz angeboten.

Quelle: “Mut zur Typographie” – Edition Page


 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Spam Protection by WP-SpamFree